SANDY BROWN logo

ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022

ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022
ARTHOUSE, SANDY BROWN, Berlin, 2021 - 2022

SANDY BROWN is pleased to present Arthouse, Kamilla Bischof’s second solo exhibition at the gallery, conceptualising a shopping scenario staged around a free-standing painting.

Within the central canvas a stressful, shrill figure has crammed a large stuffed dog into a shopping cart, pushing it in front of her like a shooting gallery trophy on a retail spree. An assortment of large wallpapered panels made from cardboard lean against the edges of the space: brick walls in various hues, cafe motifs and shabby wood. The panels are like prefabricated off-the-shelf paintings, barricading the walls and exuding a sense of exhaustion.

“Arthouse” is the product name of one of the wallpapers used. The term, known mostly as a film genre, is applied literally to the show just how Möbelhaus, warehouse, coffeehouse, steakhouse are to their respective entities. The store theme determines the arrangement of elements and their display. Seat cushions worked over with paint, curtains, lighting and rugs are featured – material that lends itself to transform the living space, to furnish the nest, to rule one’s shoebox. A group of lamps, made of studded plastic beetles on packaging boxes – as if perched on their homes – is lined up side by side like a selection of radios in an electronics store. In the centre of the room is a large doughnut-shaped rug.

The exhibition's invitation card depicts scenes from a visit to a waffle diner. Inside four guests are seated around a table on which several plates with opulent desserts are placed. Each dish has the artist's first name written on it in chocolate sauce. The venue, with its interior style, setting and perfect lighting concept, offers customers an invitation to stage themselves within it.

In the back of the gallery a second painting hangs. A figure in slippers, underpants and a bathrobe pours a cup of tea whilst being in an oversized teapot himself, as if in a heat-emitting bubble, an infinite circuit of absorption and release.

.
.
.

SANDY BROWN ist erfreut Arthouse, die zweite Einzelausstellung von Kamilla Bischof in der Galerie zu präsentieren. Ein Shopping-Szenario wird konzipiert, das sich um ein freistehendes Bild herum formiert.

Die zentrale Leinwand zeigt eine stressig schrille Figur, die einen großen Plüschhund in einen Einkaufswagen gestopft hat, um ihn wie eine Schießbuden-Trophäe auf ihrer Shopping-Tour vor sich herzuschieben. An den umliegenden Wänden lehnt ein Sortiment großer, mit Tapeten beklebter Pappen: Ziegelmauer in verschiedenen Farbtönen, Kaffeehaus-Motive und shabby Bretter. Die Pappen wirken wie vorgefertigte Bilder von der Stange, verbarrikadieren die Wände und verbreiten einen gewissen Ausdruck der Erschöpfung.

„Arthouse“ ist der Produktname einer der Wandtapeten. Der aus dem Filmkontext bekannte Begriff wird hier wörtlich eingesetzt, wie etwa Möbelhaus, Lagerhaus, Kaffeehaus oder Steakhouse. Das Ladenthema bestimmt die Anordnung der Elemente: mit Farbe bearbeitete Sitzpolster, Vorhänge, Lampen und Teppiche – Material, das sich anbietet um den Wohnraum zu bearbeiten, das Nest einzurichten, den eigenen Schuhkarton zu beherrschen. Eine Lampen- Gruppe, aus mit Nieten besetzter Plastikkäfer, die auf Kartonverpackungen wie auf ihren Häusern hocken, ist nebeneinander aufgereiht wie eine Auswahl von Radios im Elektrofachhandel. In der Mitte des Raumes liegt ein großer Teppich in Form eines Donuts.

Auf der Einladungskarte der Ausstellung sind Szenen aus einem Besuch in einem Waffelladen abgebildet. Vier Gäste sitzen in dem Interieur des Lokals um einen Tisch herum, auf dem mehrere Teller mit opulenten Süßspeisen platziert sind. Auf jeden Teller ist mit Schokoladensoße der Vorname der Künstlerin geschrieben. Es ist ein Ort, der mit seinem Interieur, seinem Setting und dem perfekten Lichtkonzept quasi dazu auffordert sich darin zu inszenieren.

Im hinteren Teil der Galerie hängt eine zweite Malerei. Eine Figur in Puschen, Unterhose und Bademantel gießt sich eine Tasse Tee ein und befindet sich dabei selbst in einer überdimensionalen Teekanne, wie in einer wärmespendenden Blase, ein endloser Kreislauf von Aufnehmen und Ausströmen.

Kamilla Bischof, Untitled, 2020

Kamilla Bischof

'Untitled', 2020

Oil and acrylic on canvas

180 × 150 cm

Unique

Kamilla Bischof, Donut-Teppich, 2021

Kamilla Bischof

'Donut-Teppich', 2021

Acrylic on carpet

ø 131 cm

Unique

Kamilla Bischof, Polsterbild 1, 2021

Kamilla Bischof

'Polsterbild 1', 2021

Oil, oil stick and spray paint on found pleather object

Dimensions variable

Unique

Kamilla Bischof, Polsterbild 2, 2021

Kamilla Bischof

'Polsterbild 2', 2021

Oil and spray paint on found pleather object

Dimensions variable

Unique

Kamilla Bischof, Polsterbild 3, 2021

Kamilla Bischof

'Polsterbild 3', 2021

Oil and spray paint on found pleather object

Dimensions variable

Unique

Kamilla Bischof, Polsterbild 4, 2021

Kamilla Bischof

'Polsterbild 4', 2021

Staples and pleather on found pleather object

Dimensions variable

Unique

Kamilla Bischof, Käferlampen, 2021

Kamilla Bischof

'Käferlampen', 2021

Plastic lamps, studs, packaging boxes, glitter tape

Dimensions variable

Unique

Kamilla Bischof, Flow, 2020

Kamilla Bischof

'Flow', 2020

Oil on canvas

70 × 100 cm

Unique

Kamilla Bischof, Vorhanglampe, 2021

Kamilla Bischof

'Vorhanglampe', 2021

Oil color, spray paint, curtains, rice paper lampshade, broomstick, ribbon

245 × 140 × 38 cm

Unique